Sandy Beach

File 422Der Sandy Beach von Agia Nápa ist ein geschützter Strand zwischen zwei Landzungen und besonders beliebt bei Familien mit Kindern. Der besser besuchte Nissí Beach liegt etwas weiter westlich und ist über den langen Küstenpfad in Richtung Hafen wunderbar zu Fuß zu erreichen. Dieser Küstenpfad geht übrigens vom Hafen weiter bis runter zum Kap Greco. Wer nicht nur faul am Strand liegen möchte, könnte sich dieser Herausforderung stellen und an der herrlichen Küstenlandschaft entlang wandern.
Das felsige Hinterland des Sandy Bay bietet tolle Aussichten über Agia Nápa und seine Küstenlinie. Die Bucht ist wie ein langes U geformt und bietet an ihren felsigen Seiten eine exzellente Möglichkeit die Landschaft mit ihren kleinen Wasserhöhlen zu erkunden. Ziemlich entspannend ist es, in einer der Höhlen zu verweilen und dem Rauschen des Windes und des Meeres zu lauschen.

Wie der Name schon andeutet, ist die Sandy Bay ein Sandstrand mit feinem, weißen Sand, der leicht zum Wasser hin abfällt. Das Wasser ist ruhig, klar und von herrlich türkiser Farbe. Er ist sehr ruhig, ganz anders als sein geschäftiger Nachbarstrand. Die felsigen Landzungen an den Seiten ziehen Taucher und Schnorchler an, die hier eine bunte Fischwelt vorfinden. Wassersportmöglichkeiten sind ebenfalls vorhanden, so können Sie sich hier Motorboote und Jetski ausleihen, Bananaboat fahren und sich sogar im Parasailing probieren. Der Strand wurde für seine hohen Standards mit der Blauen Flagge ausgezeichnet und verfügt deshalb auch über Rettungsschwimmer, die von 9 bis 18 Uhr im Dienst sind. Alle anderen Strandausstattungen wie Duschen, Umkleiden usw. finden Sie hier auch. Die Tavernen am Strand bilden eine gute Option für ein schönes Abendessen, sie haben aber auch eine gute Auswahl an kleinen Snacks und Getränken. Anders als die meisten Strände von Agia Nápa ist der Sandy Beach gemütlich und angenehm ruhig, es gibt keine Strand-Diskotheken, Strandpartys oder ähnliches.